Staatstreffen im Johanneum

Was ist Sachsen aus europäischer Sicht und was Europa aus sächsischer? Was bedeutet Europa und die EU für uns junge Leute? Was hat Europa mit mir zu tun?

Am Donnerstag, 22. November 2018 hatten wir Schüler der Klasse 12 der Christlichen Schule Johanneum die einzigartige Möglichkeit, über diese Fragen zu sprechen. Zu Besuch waren nämlich zwei Gäste, die kaum mehr mit Europapolitik zu tun haben könnten und echte Europa-Fachmänner sind. Zum einen Frank Hirche, der Vorsitzende des Europaausschusses im Sächsischen Landtag. Und als ob dies nicht schon außergewöhnlich genug wäre, besuchte uns auch noch der Sächsische Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Oliver Schenk, der zugleich Mitglied in verschiedenen Europaausschüssen des Bundesrats und Chef der Sächsischen Staatskanzlei ist. Beide waren der Einladung des Zwölfklässlers Leon Eckelmann gefolgt, der dieses Treffen unter dem Thema: "Europa. Sachsen. Wir." organisiert hatte.

Gemeinsam mit den beiden Experten diskutierten wir über Themen, die uns junge Leute besonders an der Europapolitik interessieren und beschäftigen, wie z.B. wie Europapolitik auf Landesebene funktioniert und was die EU leistet, um Sachsen im Allgemeinen und uns jungen Leuten im Speziellen eine perspektivreiche Zukunft zu geben.

Durch dieses Treffen konnten wir über den Tellerrand des Unterrichts hinausschauen und auch gelerntes Unterrichtswissen anwenden.

Wir Schüler, und Frank Hirche und Oliver Schenk gewiss auch, werden dieses Gespräch noch lange in positiver und besonderer Erinnerung haben.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 10.12.2018

Autor: Leon Eckelmann

Bildnachweis: Vielen Dank an Leon Eckelmann für das Foto.