Gütesiegel "Europaschule in Sachsen"

Das Johanneum ist Europaschule. Am 10.06.2013 wurde dem Christlichen Gymnasium Johanneum - und dies als einzigem Gymnasium im Freistaat Sachsen in diesem Schuljahr - im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung in Limbach–Oberfrohna das Gütesiegel „Europaschule in Sachsen“ verliehen. Staatsminister Dr. Jürgen Martens überreichte die Plakette und eine Europafahne an Schulleiter Günter Kiefer. Zusätzlich erhielt die Schule eine Urkunde und eine finanzielle Förderung.

Mit dem Schulleiter war eine kleine Auswahl der English Drama Group des Johanneums und Theatergruppenleiterin Marlene Schindler nach Limbach-Oberfrohna gereist. Sie präsentierten vor der Verleihung einen Auszug der diesjährigen Shakespeareaufführung "Comedy of Errors".

Zur Förderung des europäischen Gedankens in Bildung und Erziehung zeichnet das Sächsische Ministerium für Kultus ab 2010 in jedem Jahr Schulen mit besonderem europäischen Engagement mit dem Gütesiegel "Europaschule in Sachsen" aus, den die Schulen als Namenszusatz tragen können.

Eine Europaschule ist eine Schule mit einer europaorientierten interkulturellen Ausrichtung, die die gemeinsame europäische Zusammenarbeit und den Austausch durch vielfältige schulische Projekte und Maßnahmen fördert. Europaschulen bereiten ihre Schüler in besonderer Weise auf ein zukünftiges Berufs- und Studienleben in Europa vor. Sie fördern europaorientierte, sprachliche und interkulturelle Kompetenzen durch Wissensvermittlung, Begegnung und Dialog mit Menschen anderer Länder und Kulturen.

(Quelle: Sächsisches Ministerium für Kultus)

Über diesen Beitrag

Rubrik: Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 17.06.2013

Bildnachweis: Vielen Dank an Jonathan Grund für die Fotos.